Menü

Praxis und Abteilung für Urologie

Klinik am Ring
Hohenstaufenring 28
50674 Köln

Tel.: 0221-92424-450
Fax: 0221-92424-460
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rezidivfreies Überleben und dosimetrische Ergebnisse von Patienten mit lokal begrenztem Prostatakarzinom nach interstitieller 125-Iod-LDR-Brachytherapie

Neubauer S1,2, Derakhshani P1,2, Weise C1,3, Spira G1,3

(1) Westdeutsches Prostatazentrum, Köln, Deutschland
(2) Abteilung für Urologie, Klinik am Ring, Köln
(3) Abteilung für Radioonkologie, Klinik am Ring, Köln

EINLEITUNG:
Wir berichten über die lokale Tumorkontrolle und korrelieren diese zu dosimetrischen Daten bei Patienten mit lokal begrenztem Prostatakarzinom nach 125-Iod LDR-Monotherapie mit einem Follow-Up von bis zu 7 Jahren.
MATERIAL UND METHODEN:
651 Patienten mit lokal begrenztem Prostatakarzinom erhielten zwischen Dezember 2000 und Dezember 2004 eine perineale Seedimplantation mit realtime-modifizierter Dosisplanung als Monotherapie. 501 (77%) Patienten hatten ein niedriges Risiko, 148 (23%) ein mittleres Risiko und 2 waren in der Hochrisikogruppe. 599 Patienten (92%) wiesen einen Gleason-Score 6 oder weniger auf, die Verteilung der klinischen Stadien war 2,4% T1a-b, 68,7% T1c, 27,8% T2a und 1,1% T2b.
ERGEBNISSE:
Die mediane Nachbeobachtungszeit war 52,7 Monate (Range: 35.3-84.0). Das 5-Jahres-PSA-rezidivfreie Überleben (PRFS) für Patienten mit niedrigem und mittleren Risiko betrug 97,5% und 94%. Es wurden eine mediane V100-Prostata von 98% und eine mediane D90-Prostata von 177 Gy erreicht. Die D90-Prostata war >130/140/150/160 Gy in 98,2/93,9/90,4 und 85,6% der Patienten. Die mediane D30-Urethra betrug 199,3 Gy und die mediane D10-Rektum 88,2 Gy.
Patienten mit PSA-Rezidiv hatten eine mediane D90-Prostata von 167,8 Gy, bei Patienten ohne Rezidiv betrug sie 175,9 Gy. Die Patienten wurden nach PSA-Nadir <0,5 oder >0,5 ng/ml stratifiziert (98,2% und 87,6%). Eine Subanalyse der Gruppe mit niedrigem Risiko zeigte ein 5-Jahres PRFS für PSA-Nadir <0,5 oder >0,5 ng/ml von 98% und 92%.
SCHLUSSFOLGERUNG:
Unsere Untersuchung zeigte eine Korrelation der Ergebnisse nach LDR-Brachytherapie mit PSA-Wert, Tumor Stadium, Gleason-Score und dosimetrischer Qualität. In unserer Serie war die D90-Prostata, als Merkmal der Qualität einer Implantation, der stärkste prognostische Faktor.

 

 

 

mdc plakette 9001 d1  focus2017

 

 

News

Prostatakrebs-Rezidiv: Strahlentherapie mit Hormontherapie kombinieren

Patienten mit einem Rezidiv profitieren von einer Kombination aus Strahlen- und Hormontherapie

US-Expertengremium empfiehlt erneut PSA-Test zur Früherkennung
Deutliche Abnahme der Sterblichkeit und Metastasierung bei PSA-getesteten Männern
Kein Nachteil durch verzögerten Therapiebeginn

Patienten mit lokalisiertem Prostatakarzinom  sollten sich bei der Therapiewahl nicht unnötig unter Zeitdruck setzen lassen

PSMA-PET/CT: Lokalrezidiv oder metastasierter Tumor?

CHAPPP:Studie: PSMA PET/CT zeigt höhere Empfindlichkeit gegenüber Metastasen

Focus-Arztempfehlung für Dr. Stephan Neubauer

Dr. Stephan Neubauer wird von FOCUS-GESUNDHEIT gleich zweimal als TOP-Mediziner empfohlen.

Go to top